Copyright 2012 © by Castro Alle Rechte vorbehalten
Möge die Macht mit uns sein
Teile der Homepage wurden mit Java®Script und Flashinhalten erstellt und werden je nach Browserversion erst nach entsprechender Freischaltung sichtbar.
Tim Haenel
Der Gesamtspielplan aller Teams unserer Spielklasse der Saison 2011/12 und unser Teamplan
Verstauchungen, Dehnen, Erste Hilfe, Vorbereitung und Heilung, viele Anregungen von echten Profis gibt es hier zum Download als PDF
Download Links
Castro
 Loon
Zwei Betreuer sind immer besser
Beitrittserklärung und -ordnung für den TSV Eintracht Hittfeld sowie die Spielerlaubnis (Passantrag)
+491743303131
Mannschaftshistorie

Als Mannschaft des Niedersächsischen Fußballverband (NFV) unterliegen wir den Statuten des DFB. Entsprechend sind bei uns in der B2 Spieler aus den Jahrgängen 1996 und jünger. Die Mannschaft wurde im Sommer nach einem Trainerwechsel mit zusätzlichen neuen und ehemaligen Spielern verstärkt. Gemeinsam entstand daraus das neue Team - die Troopers.

Die Mannschaft existiert bereits seit vielen Jahren und hat in der Zeit eine Menge Höhen und Tiefen erlebt. Geformt wurde die Mannschaft ursprünglich von Walter Heppenstiehl, der vor einigen Jahren sehr zum Bedauern der Kinder während des Trainings auf der Alm verstarb. Sie spielte und trainierte damals gemeinsam mit den Spielern aus dem Jahrgang 1995, der personell wesentlich schlechter gestellt war.

Nach dem Tod von Walter wurden die beiden Mannschaften geteilt und auf den Co-Trainer von Walter, Frederick Johst (1995) sowie den eingesprungenen Carsten Witt (1996) verteilt und trainierten fortan nebeneinander her.


Der Jahrgang 1995 löste sich einige Jahre später selbst auf. Einige Spieler wechselten in die erfolgreichere 1994er Jugend, ein Teil suchte sein Glück in anderen Vereinen und der Rest hörte ganz mit Fußball auf. „Fredy“ kümmerte sich um sein Abitur und seinen Fortgang in der Herrenmannschaft des TSV und blieb diesem bis heute erhalten.

Carsten trainierte die auch mit einigen 1997er Spielern angewachsene 1996er Mannschaft noch über ein Jahr mit der Unterstützung eines Vaters weiter und wurde dann aus beruflichen Gründen durch Tim Schulz und Jörg Hartmann vertreten. Beide brachten die Mannschaften ebenfalls weiter nach vorne bis hin zur Meisterschaft verbunden mit dem Aufstieg. Zum Leidwesen der Spieler wechselte „Hardy“ 2010 an die Uni Hamburg und „Mulz“ fand nun in Torben Henningsen einen neuen Co-Trainer.


Der sportlichen Entwicklung ging nun aber auch eine persönliche Entwicklung der Spieler einher, die, bedingt durch die Pubertät, nun selbstbewußter auftraten, und begannen ihre eigenen Ideen und neuen Wege zu entwickeln. Dies führte zu einem Weggang vieler guter und talentierter Spieler, so das am Ende lediglich wieder eine Kerntruppe übrig blieb, diese es aber durchaus verstand auch mit acht Leuten eine Elfer Mannschaft zu besiegen. Zum Saisonende 2010/11 konnte „Mulz“ als werdender Vater und wegen einer immer stärkeren beruflichen Verantwortung nicht weiter trainieren, „Henne“ hatte nun sein Abi in der Tasche strebte nach Lüneburg. Und so drohte der Mannschaft das personelle Aus.

Doch die gute Seite der Macht war mit der Mannschaft.


Um diese tolle und seit Jahren zusammenspielende Truppe nicht sterben zulassen, setzten sich einige Väter mit „Mulz“ in Verbindung. Der Jugendobmann hatte eine Traineranfrage aus Winsen für eine A-Jugend und gemeinsam beschloß man diese zusammen zuführen. Florian Rülicke willigte ein, wollte noch einige Spieler und Trainer mitbringen und wurde daher den Spielern als Nachfolger vorgestellt. Doch es kam anders als erwartet. „Flo“ verstand sich auf Anhieb mit dem ehemaligen Trainer und Mitinitiator des Treffens Carsten Witt.

„Flo“ und „Castro“ entwickelten gemeinsam ein vollkommen neues Teamkonzept. Aus der damaligen C1 und kommenden B2 wurden in Anlehnung an eine generationsübergreifende Saga die Troopers. Neue Trikots, einige neue Spieler und die intensive Nutzung der neuen Medien durch Facebook und mit eigener Homepage vernetzten und verbanden die Spieler stärker untereinander.


Zwar hatte das Team schon immer zwei Trainer, doch diesmal wurde die Aufgabenstellung ein wenig geändert. Keiner ist mehr für alles zuständig, sondern jeder hat seinen Bereich, in dem er das Training optimieren kann. Dabei arbeiten beide natürlich Hand in Hand.

Flo entwickelt als „Cheftrainer“ die Taktiken und Spielzüge zusammen mit den Spielern und führt sie durch die Spiele.

Castro kümmert sich als „Manager“ neben dem Aufwärmen und der Kondition um die Organisation und den Physiobereich sowie das zwischenmenschliche Miteinander im Team auch außerhalb des Sportplatzes.


Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, was aber angesichts von 40 % neuen Spielern zu erwarten war, begeisterten der Teamgeist und der Zusammenhalt, der teilweise tief bis ins private Leben hinein geht auch einige ehemalige Mitspieler, die zurückkehrten. Auch das half, die Truppe moralisch über Wasser zu halten. Die Troopers wuchsen daher im Laufe der Saison 2011/12 immer weiter an und gewannen auch spielerisch zunehmend an Größe. Anfänglich für die Mißerfolge noch abwertend und für die Truppe ungewohnt belächelt, eroberten sie sich den Respekt stückweise zurück, gaben vor Weihnachten die rote Laterne endgültig ab und lehrten den Gegnern mit dem 1. Platz in der Hin- und Rückrunde bei  den Hallenturnieren das Fürchten und beendeten die Hallensaison als 3. im Gesamtklassement.

Kurz danach verließ Flo als Trainer die Truppe, da die zunehmenden privaten und beruflichen Verpflichtungen mit dem Trainerjob schon seit längerer Zeit immer unvereinbarer wuwrden. Und so starteten die Troopers erst einmal nur mit Castro in die neue Rasensaison. Doch bereits kurz nach den Frühjahrsferien gelang es Tim Haenel als Unterstützung für die Troopers zu gewinnen.


Mit Tim bekamen die Troopers nun wieder einen Trainer aus dem eigenen Stall. So hatte der nicht nur mit 4 ½ Jahren bereits erste Ballkontakte, sondern als jüngster Sproß einer komplett Fußball orientierten Familie auch schon als Trainer im Hittfelder Jungjuniorenbereich Erfahrungen gesammelt. Als Kapitän der 1. Herren immer noch aktiv im Fußball tätig, liegt er auch mit seinen Mitte Zwanzig genau im richtigen Alter, um mit den Spielern einen guten Draht aufzubauen. Gemeinsam mit Castro hat das Team nun zwei Betreuer, die nicht nur harmonieren, sondern auch umfassend das Team betreuen können.

Heute sind die Troopers eine starke 17-köpfige Mannschaft. Ausgestattet mit einem gefestigten aber nicht arroganten Teamgeist, die auch mal über Niederlagen lachen kann, immer wieder neue Flausen im Kopf hat, aber rundherum eine gut betreute und verwegene Truppe der etwas anderen Art darstellt. To be continued....


Tim war schon mit 4 1/2 Jahren im Fussball und später im Jugendbereich als Trainer aktiv, bevor er sich mit dem Sekundarabschluß 2 der Hittfelder Realschule in der Tasche zum Speditionskaufmann ausbilden ließ. Bis heute ist er seinem Betrieb treu geblieben. In der Freizeit spielt der als Schiedsrichter ausgebildete neue Jedimeister aktiv als Kapitän bei den 1. Herren des TSV Eintracht Hittfeld.
Castro, hat nach dem Abi eine Ausbildung als Computertechniker sowie Groß- und Außenhandels-kaufmann gemacht. Neben der organisatorischen Betreuung der Mannschaft ist er auch zuständig für unser Konditions- und Bewegungstraining und damit dafür die Jungs kräftig über den Platz und um den Selben herum zu scheuchen. Er kennt fast alle Spieler bereits aus dem Jungjuniorenbereich. Daher sind ihm auch die vereinsinternen Abläufe nicht fremd.
+491726344411